Para Reiter

Parrarytter Anne Cecilie Ore i fint trav

Eine große Bereicherung bedeutete für mich das Training mit der blinden Reiterin Anne Cecilie Ore in der Para – Dressur. Sie hat viel von mir gelernt – aber ich habe auch sicherlich genauso viel von ihr gelernt. 

ES GIBT KEINE HINDERNISSE, NUR HERAUSFORDERUNGEN

In meinem Unterricht gehe ich davon aus, was mir präsentiert wird. Wir arbeiten zusammen mit dem Pferd und dem jeweiligen Schüler auf ein Ziel hin, das wir beide für realistisch halten. Manche Themen brauchen Zeit und andere Themen brauchen mehr Zeit. Die Hauptsache ist der Spass und die Freude auf dieser Reise. 

Durch die Zusammenarbeiten mit Anne Cecilie habe ich viele tolle Menschen in Para – Sport kennengelernt.  Jeder Reiter hat seine Herausforderungen mit denen  gearbeitet werden muss. Für mich war es sehr lehrreich und ich habe einen großen Einblick in diesen Sport bekommen. Die Paralympics in London 2012 war unser letzter Auftritt nach 12 Jahre Zusammenarbeit.  

In Jahr 2014 war ich bei den Weltreiterspielen in Caen, Frankreich mit meinem Pferd Ballantine dabei. Vera Lucia Mazzilli startete ihm in Grad I für Brasilien und hat ihm danach gekauft. Ich habe 3 lehrreiche Wochen in der Vorbereitungszeit zu den Meisterschaften dort mit dem Team verbracht. Vera hat Ballantine für ihr Land bei den Paralympic 2016 in Rio präsentiert. Ebenso 2 Jahr später bei der WM in Tyson, USA. Es war ein tolles Pferd, dieser Ballantine, nun bekommt er sein Gnadenbrot in Frankreich.